Ambient Occlusion: Erstellen von Shadow Maps

Die mit der Funktion Ambient Occlusion (engl.: Umgebungsverdeckung, - verschattung) erzeugten Shadow Maps sind besondere Texturen. Sie sehen aus wie eine Momentaufnahme der diffusen Schatten, die man in Blender beim Modellieren sieht. Dabei handelt es sich nicht um solche Schatten, die durch definierte Lichtquellen (z.B. aufgestellte Lampen in der Blender-Scene) hervorgerufen werden, sondern lediglich um diffuse Verschattungen, die durch benachbarte Körper hervorgerufen werden. Gleichwohl verleihen selbst diese recht minimalen Helligkeitsdifferenzen dem Modell schon ein Mehr an Plastizität.

Wird vom Sculptie oder Mesh vorher eine Projektion mittels Project from View oder UV Unwrap durchgeführt, sollte auch erst danach die Shadow Map erzeugt werden. Sie wird dann direkt auf die bereits arrangierten Teile der UV Map gerendert.

Verfahren wird wie folgt:

Ambient Occlusion

Sollte für ein Sculptie-Objekt keine deformierende Projektion ( Project from View oder UV Unwrap) vorausgegangen sein, kann die Textur aber auch direkt ohne Backen nach SL hochgeladen werden.

Hinweis: Im Glossar ist der Begriff Baking (Dt.: Backen) von Texturen erläutert.

Externe Links

© 2012 ff. Almut Brunswick. Nur für den persönlichen Gebrauch! Aus rechtlichen Gründen distanziere ich mich von allen externen Links.